Vorbereitung - Klaus-Hausmann

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Radtour: Rund um den Aconcagua

Es ist meine erste Reise dieser Art und ich bin sehr gespannt. Seit Monaten bereite ich mich darauf vor. Mental, physisch und auch ausrüstungstechnisch. Ich lese schon lange nur noch Reiseführer und Reiseberichte im Internet von Leuten, die ähnliches unternommen haben - und da gibt es einige.

Mein Plan ist eine Radtour rund um den Aconcagua. Das ist der höchste Berg in den Anden und der höchste außerhalb des Himalaya. Ich starte in Mendoza/Argentinien am 14.12. und komme hoffentlich Anfang Februar 2011 nach ca. 1500km Radtour wieder dort an. Nach der ersten Woche unterbreche ich die Radtour und schließe mich einer Expedition an um den fast 7000m hohen Aconcagua zu besteigen.

Gipfel oder nicht Gipfel das wird sich zeigen und hängt von vielen Faktoren ab. Ich schätze meine Chance auf 50:50. Sportlich habe ich mich vorbereitet, mehr als sonst, ob es reichen wird wird sich herausstellen. So oder so, nach der 16-tägigen Expedition geht es per Rad weiter. Erstmal quer durch Chile, Kurs nordwest bis nach La Serena am Pacific. Die Strecke wird recht hügelig werden, wie ich Google Earth entnehmen konnte.

Der Hammer kommt aber dann nach La Serena, wenn es wieder zurück nach Argentinien geht. Ich fahre durch das wunderschöne Elqui-Tal Richtung Anden Hauptkamm und überquere diese auf dem paso de agua negra. Der Pass ist recht einsam und ca. 4700m hoch. Diese 4700hm verteilen sich allerdings auf 230km. Vom Pass aus dann wieder 80km und 3000hm bergab bis nach Las Flores bei San Juan. Während der Andenüberquerung werde ich ein paar Tage kein Internet haben, mich aber von Argentinien aus gleich wieder melden.

Die nächsten 300km werden dann etwas einfacher, falls der Weg nicht allzu sandig wird. Ich fahre über ein Hochplateau auf 1500-2000m zwischen der Anden Vorcordilliere und dem Hauptkamm auf argentinischer Seite. Die letzten 100km wird es nochmal spannend. Eine abgelegene Stauppiste über dieses Vorgebirge ist die Ruta13. Sie führt über 3000m hohe Pässe von Uspallata nach Mendoza wo ich dann sicher die ein oder andere Flasche Wein öffnen werde.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü